+++ D I A L E K T E vom Aussterben bedroht… +++15. Juli 2022

n den heimatlichen Dialekt übersetzt, verliert selbst die Relativitätstheorie an Schrecken.

Mehr und mehr verlieren Dialekte im Alltag und Beruf an Bedeutung.

In der Schule, wie auch in der Geschäftswelt verlieren Dialekte ihre Daseinsberechtigung.

Selbstverständlich werden wir mit, durch und in der Digitalisierung immer internationaler, allerdings müssen wir deshalb unser Stückchen Heimat damit aufgeben?

Weshalb sprechen die Mia‘s, Aleyna‘s & Leon‘s dieser Welt bereits im Kindergarten international anerkanntes HOCHDEUTSCH gepaart mit Anglizismen?

Wollen wir sie damit schon auf die Zukunft vorbereiten?

Ich versuche es mal zu vergleichen:

Hochdeutsch (Literatur mal ausgenommen) wirkt für mich wie eine technische Zeichnung, wobei der Dialekt wie ein kunstvolles Gemälde auf mich wirken kann…

Wie seht ihr das?

Habt auch ihr einen typischen Ausdruck aus eurer Heimat, welchen ihr bis heute nutzt?

Schreibt diesen doch gerne in die Kommentare – Bin schon jetzt auf dieses Kunstwerk gespannt 🤩

Meines wäre übrigens…

Schofseckel – aus dem Alemannischen für blöder Kerl

Ergo:

Der DIALEKT:

Heimathafen im Meer der Sprachen

Picture Telling:
Thought Provoking Digital Artist
©B.Roeder